VITO I

Typ 121 (Zweites Modell)

Herstellungszeit 1945-1946

Das zweite Modell der VITO I wurde nach dem Krieg ohne wesentliche
Änderungen gegenüber dem Vorkriegsmodell gefertigt.
Lediglich das fest angebaute, klappbare Gelbfilter wurde weggelassen.
Die Befestigungsbohrungen für das vorgesehene Filter erhielten Blindnieten.

Das zweite Modell der VITO I dürfte großteils aus Lagerbeständen,
die die Wirren des Weltkrieges überstanden haben, produziert worden sein.
Sukzessive wurden Teile des 3. Modells verwendet und das 2. Modell
ist somit als variantenreiches "Übergangsmodell" anzusehen.

Verwendet wurden die Verschlüsse PRONTOR II, COMPUR
und COMPUR-RAPID, sowie das Objektiv Skopar 1:3,5 unvergütet.

***

Beschreibung:

1. Mit Verschluss PRONTOR II
(Bestell-Nr. 121/81)

Objektiv: Skopar 1:3,5/50, Objektiv-Nr. 2514993
Verschluss: PRONTOR II (B-1-2-5-10-25-50-100-200) mit Blindnieten,
mit Selbstauslöser, mit X-Synchronisation (Meter)

Unverändert waren vorerst der Klappdeckel mit den hellen Schließtasten,
die Auslöseleiste und das Drahtauslösergewinde, der grosse "T" Hebel und
die Kappe mit R- und A-Knopf sowie dem Knopf unter dem Zählwerkfenster.

Ebenso das Kameragehäuse, der Klappdeckel mit dem runden "Y" Schild,
das geprägete schwarze Kunstleder mit Streifen und die Kameraunterseite
mit Stativgewinde und Knopf zum Öffnen des Klappdeckels.

Ohne Änderung auch der Newton-Sucher Vergrößerung 0:5 mit rechteckiger
Einblicköffnung, die Achse des Rückspulknopfes mit Noppen, Stachelwalze, 
Filmbahn, Filmgleitwelle, herausnehmbare Aufwickelspule sowie 
Gravierung der Objektivnummer am hinteren Objektivring.

Die Verwendung von Filtern bzw. einer Sonnenblende
war beim zweiten Modell der VITO I nicht möglich.

***
 
 
Objektiv: Skopar 1:3,5/50, Objektiv-Nr. 2705423
Verschluss: PRONTOR II (B-1-2-5-10-25-50-100-200) mit Blindnieten
mit Selbstauslöser, mit X-Synchronisation (feet)
 
 
Bei dieser etwas späteren VITO I hatte der Klappdeckel
bereits die schwarzen Kunststoff-Schließtasten.
Großer "T" Hebel und Knopf unter dem Zählwerkfenster noch vorhanden.
 
***
 
 
Objektiv: Skopar 1:3,5/50, Objektiv-Nr. 2743178
Verschluss: PRONTOR II (B-1-2-5-10-25-50-100-200) ohne Blindnieten,
mit Selbstauslöser, mit X-Synchronisation (feet)

 
Die VITO I erhielt in der Folge eine neue Kappe ohne Knopf unter dem
Zählwerkfester, schwarze Kunststoff-Schließtasten und
einen kleineren Verrieglungshebel für die "T" Belichtung.
 
 
Diese VITO mit Beschriftung "VOIGTLÄNDER" und
"BESSAPAN-FILM" im Innern.

***
2. Mit Verschluss COMPUR
(Bestell-Nr. 121/82)

Objektiv: Skopar 1:3,5/50, Objektiv-Nr. 2701228
Verschluss: COMPUR (B-1-2-5-10-25-50-100-300) ohne Blindnieten
ohne Selbstauslöser, ohne X-Synchronisation (Meter)

Bei dieser VITO wurde das Gelbfilter samt beiden Halterungen
entfernt. Es sind keine Blindnieten angebracht.

***

Objektiv: Skopar 1:3,5/50, Objektiv-Nr. 2701299
Verschluss: COMPUR (B-1-2-5-10-25-50-100-300) ohne Blindnieten
ohne Selbstauslöser, ohne X-Synchronisation (Meter)

Bei dieser VITO wurde das Gelbfilter und ein Teil der Halterungen
entfernt. Es sind keine Blindnieten angebracht.

***
3. Mit Verschluss COMPUR-RAPID
(Bestell-Nr. 121/83)

 
Objektiv: Skopar 1:3,5/50, Objektiv-Nr. 2767691
Verschluss: COMPUR-RAPID (B-1-2-5-10-25-50-100-250-500) ohne Blindnieten,
ohne Selbstauslöser, ohne X-Synchronisation (feet)
 
 
Diese VITO mit Beschriftung "VOIGTLÄNDER" und "BESSAPAN-FILM"
im Innern, sowie Rückwand mit geklebter Folie.
 
***

Besonderheiten:
(Beobachtung aus eigener Sammlung)

1. Verriegelunshebel, Schließtasten
und Knopf auf der Kappe

Folgende Entwicklungsschritte lassen sich beobachten:

Variante 1: helle Schließtasten, grosser Verriegelungshebel, mit Knopf

Variante 2: schwarze Schließtasten, grosser Verriegelungshebel, mit Knopf

Variante 3: schwarze Schließtasten, kleiner Verriegelungshebel, ohne Knopf

***

2. Verschluss PRONTOR II

Verschluss PRONTOR II in unterschiedlicher Ausführung:

Variante 1: Mit Blindnieten

Variante 2: ohne Blindnieten

Carl Prochnow schreibt: "Vorhandene Verschlüsse mit den zuvor für das Filter
benötigten Befestigungsbohrungen erhielten Blindnieten" 
(Report I, Seite 1-024)

Es ist daher anzunehmen, dass der Verschluss PRONTOR II mit den
Blindnieten noch im Vorkriegsmodell Verwendung finden sollte.
(Warum sonst die Befestigungsbohrungen für
die Halterungen eines Klappfilters?)

***

3.  Beschriftung und Rückwand

 Beschriftung innen und Rückwand in zwei unterschiedlichen Ausführungen:

Variante 1: ohne Beschriftung und Klebung der Rückwand

Variante 2: mit Beschriftung und Klebung der Rückwand

Die Beschriftung "VOIGTLÄNDER" und "BESSAPAN-FILM",
ein Vorkriegsrelikt, wurde später weggelassen.