PERKEO E

Typ 172

Herstellungszeit 1954-1958

 

Die PERKEO E kam 1954 auf den Markt
und hatte einen ungekuppelten Entfernungsmesser.

Von der sonstigen Ausstattung entsprach die PERKEO E der PERKEO I,
d.h. der Film musste über das Rotfenster transportiert werden.

Verwendet wurde nur das Objektiv Vaskar 1:4,5/80 mm mit dem Verschluss PRONTO,
sowie das Color-Skopar 1:3,5/80 mm mit dem Verschluss PRONTOR-SVS.

Von der PERKEO E wurden etwa 8.000 Stück gefertigt.

 

***

Beschreibung:

1. Mit Verschluß PRONTO
(Bestell-Nr. 172/96)

Objektiv: Vaskar 1:4,5/80, Objektiv-Nr. 4149831
Verschluss: PRONTO (B-25-50-100-200)
mit Selbstauslöser, mit X-Synchronisation (m)

Die PERKEO E nur mit der Objektiv-Brennweite 80 mm
und einem ungekuppelten Entfernungsmesser.
Gravierung "Voigtländer" fett vorne auf der Kappe.

Der Verschluss PRONTO mit Selbstauslöser
und X-Synchronisation.

 Kontrollfenster mit Pfeilanzeige gegen Doppelbelichtung
rechts neben dem Zubehörschuh, Auslöser mit Gewinde für Drahtauslöser,
Skalenfenster des Entfernungsmessers.
 
 
Die mit dem Stellrad ermittelte Entfernung musste manuell
auf das Objektiv übertragen werden.
Prägung "PERKEO" (ohne E) auf der Kappe.

Neben dem Okular des Fernrohrsuchers das Okular und das Stellrad
des Entfernungsmessers. Beschriftung auf der Rückwand dieser frühen
PERKEO E "Voigtländer", "PERKEO I" [sic!] und seitlich "GERMANY".

Lange Filmandruckplatte, kein Zählwerk, d.h. der Film
mußte über das Rotfenster transportiert und eingestellt werden.

***

2. Mit Verschluß PRONTOR-SVS
(Bestell-Nr. 170/99)

Objektiv: Color-Skopar 1:3,5/80, Objektiv-Nr. 3634510
Verschluss: PRONTOR-SVS (B-1-2-5-10-25-50-100-300)
mit Selbstauslöser, mit X-M-Synchronisation (m)

Das Color-Skopar 1:3,5/80 nur mit dem
Verschluss PRONTOR-SVS.

Der PRONTOR-SVS-Verschluss mit den Synchronisierungsarten X und M,
sowie dem Selbstauslöser (V).

 Auf der Rückwand nur mehr seitliche Beschriftung "GERMANY".

Vignette eines Fotohändlers aus Bonn.