VITOMATIC I

Typ 149

Herstellungszeit 1957-1960

 

Die VITOMATIC-Familie wurde ab 1957 aus der VITO B-Familie entwickelt,
was an vielen Merkmalen erkennbar ist. Es sind dies das Kameragehäuse,
die Film-Rückwicklung, der Auslöser und der Kristall-Leuchtrahmensucher 1:1.

Neu ist hingegen das Bildzählwerk, das sich nun am Kameraboden befindet
und der mit Verschluss und Blende gekuppelte Nachführbelichtungsmesser.
(Nähere Details dazu bei Dietrich Drescher - VITOMATIC I).

Verwendet wurde nur das Color-Skopar 1:2,8/50 und der bereits bei der
VITO BR eingebaute Verschluss PRONTOR SLK-V mit Filmempfindlichkeitseinstellung.
Bei späten Exemplaren Verschluss mit der "neuen" Zeitenreihe bis 1/500 Sekunde und
  Wegfall der grünen Hilfszahlen. Weiters Sperre des Synchrohebels für den Blitzkontakt.
Eine Besonderheit war eine späte VITOMATIC I mit dem Verschluss PRONTOR 500 SLK-V,
jedoch noch mit der "alten" Zeitenreihe bis 1/300 Sekunde und den grünen Hilfszahlen.

Lt. Ergänzungsblatt E 6 zur Gebrauchsanleitung wurden ab 1960 Neuerungen der VITOMATIC Ia
verwendet. Neben dem Verschluß und dem Sperrhebel waren auch der Zeiger und
die Nachführmarke des Belichtungsmessers im Sucher ablesbar.
Eine weitere Änderung war der neue Filmsorten-Anzeiger mit drei Symbolen.

Von der VITOMATIC I wurden etwa 90.000 Stück gefertigt.

***

Beschreibung:

1.  Mit Verschluß PRONTOR SLK-V
(Bestell-Nr. 149/95)

Objektiv: Color-Skopar 1,2:8/50, Objektiv-Nr. 4692126
Verschluss: PRONTOR SLK-V (60-30-15-8-4-B-1-2-4-8-15-30-60-125-300)
mit Selbstauslöser, mit MX-Synchronisation (m)

 

Auf der verchromten Kappe fixer Zubehörschuh, versenkbarer
Rückspulknopf mit Filmmerkscheibe, geprägte Beschriftung
"VITOMATIC I", Auslöser mit Gewinde für einen Drahtauslöser und
Einstellfenster des Belichtungsmessers mit Zeiger und Nachführmarke.

Auf der Kappe vorne Wabenfenster des Belichtungsmessers mit
Beschriftung "Voigtländer" und Ausblickfenster des Suchers.
Die VITOMATIC I war beidseitig mit Tragriemenhalter ausgestattet,
das Kameragehäuse teilweise mit schwarzem Gewebekunstleder beklebt.

 

Auf der Kameraunterseite Stativgewinde 1/4", Sichtfenster der
  Bildzählscheibe, Rändelknopf zum Einstellen der Bildzählscheibe und
Bodenklappe mit Bodenklappen-Riegel zum Öffnen der Kamerarückwand.

 Schnellaufzug zum Spannen des Verschlusses und Filmtransport.
Einblick in den Kristall-Leuchtrahmensucher 1:1 mit eingespiegelter
Formatbegrenzung und Parallaxenmarken. Beschriftung
"Germany" seitlich auf der Rückwand geprägt.

Kamerarückwand innen ohne Folie.

***

Objektiv: Color-Skopar 1,2:8/50, Objektiv-Nr. 4960022
Verschluss: PRONTOR SLK-V (500-250-125-60-30-15-8-4-2-1-B)
mit Selbstauslöser, mit MX-Synchronisation (feet)

Bei diesem Exemplar war der Verschluß PRONTOR SLK-V mit der
"neuen" Zeitenreihe bis 1/500 Sekunde und ohne grüne Hilfszahlen eingebaut.

Die "neue" Zeitenreihe ohne die grünen Hilfszahlen, der Synchrohebel
für den Blitzkontakt mit Sperre gegen unbeabsichtigtes
Verschieben in die Stellungen M und X gesichert.

Beschriftung "West Germany" mittig auf der Kamerarückseite geprägt.

Kamerarückwand innen mit Folie.

***

2.  Mit Verschluß PRONTOR 500 SLK-V
(Bestell-Nr. 149/95)

Objektiv: Color-Skopar 1,2:8/50, Objektiv-Nr. 6748841
Verschluss: PRONTOR 500 SLK-V (60-30-15-8-4-B-1-2-4-8-15-30-60-125-300)
mit Selbstauslöser, mit MX-Synchronisation (m)

 

Bei dieser späten VITOMATIC I war bereits der Verschluss
PRONTOR 500 SLK-V, jedoch noch mit der "alten" Zeitenreihe
und mit den grünen Hilfszahlen eingebaut.