VITO BR

Typ 150

Herstellungszeit 1958-1960

Die VITO BR ergänzte das VITO-Programm ab 1958.

Die VITO BR mit gekuppeltem Entfernungsmesser und dem
Kristall-Leuchtrahmensucher 1:1 orientiert sich in der Ausführung
an der VITO B Typ 129. Sie wird in Voigtländer-Prospekten der
Jahre 1958 und 1959 als "Sondermodell" VITO bezeichnet.

Verwendet wurde nur das Color-Skopar 1:2,8/50 und der
Verschluss PRONTOR SLK-V in Voigtländer Spezialausführung.
Nachdem dieser auch bei der VITOMATIC-Familie verwendet
wurde, lässt sich eine "Verwandtschaft" nicht verhehlen.

Bei späten Exemplaren bekam der Synchrohebel eine Sperre
und die Beschriftung auf der Rückwand wurde geändert.

Von der VITO BR wurden etwa 11.100 Stück gefertigt.

***

Beschreibung:

1.  Mit Verschluß PRONTOR-SLK-V
(Bestell-Nr. 150/95)

Objektiv: Color-Skopar 1,2:8/50, Objektiv-Nr. 4711144
Verschluss: PRONTIOR SLK-V (60-30-15-8-4-B-1-2-4-8-15-30-60-125-300)
mit Selbstauslöser, mit MX-Synchronisation (Meter)

Die verchromte Kappe mit Fenster des Entfernungsmessers.
Ansonsten optisch gleich wie die VITO-B Typ 129,
jedoch ohne Fenster des Bildzählwerks.
(Dieter Drescher sagt: Die VITO BR ist eine VITOMATIC II
ohne Belichtungsmesser.....)

Auf der Kameraunterseite Stativgewinde 1/4", Sichtfenster der
  Bildzählscheibe, Rändelknopf zum Einstellen der Bildzählscheibe und
Bodenklappe mit Bodenklappen-Riegel zum Öffnen der Kamerarückwand.

 

Schnellaufzug zum Spannen des Verschlusses und Filmtransport.
Einblick in den Kristall-Leuchtrahmensucher 1:1, in dem
der gekuppelte Entfernungsmesser integriert ist.
Beschriftung "Germany" seitlich auf der Rückwand.

***

 Objektiv: Color-Skopar 1,2:8/50, Objektiv-Nr. 4780782
Verschluss: PRONTIOR SLK-V (60-30-15-8.4-B-1-2-4-8-15-30-60-125-300)
mit Selbstauslöser, mit MX-Synchronisation und Sperre (feet)

 

Der neue Verschluss PRONTOR SLK-V mit dem Nachführring zum Einstellen
der Filmempfindlichkeit, war für die VITO BR eigentlich nutzlos.
Der Einbau erfolgte wahrscheinlich, da parallel die
VITOMATIC-Familie schon im Programm war.

***

Besonderheiten:
(Beobachtung aus eigener Sammlung)

 

 Bei späten Exemplaren ist der Synchrohebel für den
Blitzkontakt durch eine Sperre gegen unbeabsichtigtes
Verschieben in die Stellungen X und M geschützt.

***

Die Beschriftung auf der Kamerarückwand wurde
auf "WEST GERMANY" geändert.